Satya Yoga

Wahrhaftig Sein führt dich zur Quelle und zum Ziel
Hatha-Yoga mit Flow-Elementen

Genieße ganzheitlichen Yogaunterricht der dich in ent-spannende Tiefen führt.
Die präzise, auf moderne westliche Menschen angepasste Ausrichtung des Körpers und die spirituelle Anbindung eröffnen dir neue Räume, die dir Entspannung, Stabilität und Weite schenken.

Körper

Mobilisierung, Kräftigung und Dehnung des Körpers in inniger Verbindung mit dem Atem führen zu mehr Gesundheit, Freiheit und Entspannung. Neue Erkenntnisse aus der Faszienforschung und der Biomechanik werden miteinbezogen, um dem Körper nur das Beste zu geben. Der Einsatz von Atem, Stimme und Klang wirkt als Verbindung der grobstofflichen Ebene mit den feinstofflichen Ebenen bis hin zur Urquelle unseres Seins.

Bewusstsein
Wir tauchen in den gegenwärtigen Moment ein und stärken das Bewusstsein für Körper, Gefühle, Gedanken und unseren Wesenskern. Liebevolle Achtsamkeit führt uns in die Tiefe der Erfahrung und Erlösung von behindernden Mustern. Größere Zusammenhänge werden bewusst und Geist und Körper erfahren mehr Weite. Das Herz-Bewusstsein wird gestärkt und Verstand und Herz finden in einen Einklang.
Einssein
Wenn Körper, Geist und Seele im Einklang miteinander schwingen, wird eine tiefere Ebene der Wahrhaftigkeit und das Gefühl der Eingebundenseins in einem liebenden Universum erfahrbar. Einheitserfahrungen lassen uns die Verbundenheit mit der göttlichen Urquelle erleben. Wir erfahren, dass wir nicht getrennt existieren, sondern mit allem Leben und dem ganzen Universum verbunden sind. Wir verbinden uns mit der Quelle der inneren Glückseligkeit, die in der Tiefe unseres Herzens zu finden ist.

Philosophie

 

Das Sanskrit-Wort „Satya“ bedeutet: Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, wahres Sein.

Satya ist auch eines der „Yamas„, der moralischen „Lebensregeln“ für ein yogisches Leben, in Patanjalis Yoga Sutra – dem Grundlagentext über Yoga. 
Das wort „Yoga“ bedeutet Einheit, Einssein, sich ver- bzw. anbinden.

Satya-Yoga bedeutet im Grunde, sich mit der eigenen Wahrheit und mit dem wahrhaftigen Sein zu verbinden. Dies kann uns zu einem Gefühl der Einheit mit unserem tiefsten Inneren, mit dem Universum und mit Gott führen. Wenn wir tief gegründet in uns selbst sind, wenn wir die Wahrheit des gegenwärtigen Moments erkennen, erfühlen und annehmen, als das was ist (also als wahr-zu-nehmen), lösen sich alle Widersprüche und Widerstände auf. Wir können sie als das Erkennen was sie wirklich sind: Herausforderungen, um unser höchstes Potential auszuschöpfen. Da wir jedoch alle Menschen mit Mustern und Abwehrmechanismen sind, ist diese Hingabe an den Moment gar nicht so leicht im Alltag umzusetzen.

Dazu haben wir mit dem Yoga ein gutes Übungsfeld, mit dem wir diese Hingabe lernen können.

Wahrhaftigkeit fängt damit an, nicht zu lügen und dadurch eine der Wurzeln aller Getrenntheit und allen Übels zu beseitigen. Aber Ehrlichkeit nach außen hin ist nur der Anfang zum Erkennen der Wahrheit in sich selbst. Es ist viel schwieriger, sich selbst nicht zu belügen, als andere nicht zu belügen. Wahrhaftigkeit braucht Mut zur Wahrheit, Mut zur gewaltlosen, liebevollen Konfrontation mit sich selbst und mit anderen. Es braucht ein selbstständiges Reflektieren und Hinterfragen, welches uns abseits aller Normen, Regeln und Prägungen in unsere eigene, innerste Erkenntnis und Wahrheit führt. Es braucht Mut, so zu sein wie wir wirklich sind, uns selbst liebevoll anzunehmen, mit allem Guten und Schlechten, und uns der Welt zu zeigen. Dabei erhellen wir Stück für Stück die Dunkelheit in uns, so dass sie auf Dauer nicht bestehen kann. Dunkelheit hat keinen Bestand im Licht, und unsere innerste Essenz ist reines Licht.

 Eine der wirkungsvollsten Techniken, das Licht in uns und in der Welt zu finden, ist Yoga – und ein wichtiger Teil davon ist Meditation.

Durch Yoga empfangen wir das Licht, das wir in unserer Essenz sind, und bringen es auf die Erde. Wir erfüllen jede Zelle unseres Körpers mit diesem Licht des Bewusstseins. Dabei steht die spirituelle Erdung im Vordergrund: eine tiefe Verwurzelung im Leben, mit einer Öffnung zum Göttlichen, das permanent durch uns fließt. In der tantrischen Tradition des Hatha-Yoga geht es nicht darum, sich vom Körper als unliebsamen „Gefängnis“ und Hindernis zu lösen, sondern darum, ihn vollkommen durchlässig zu machen, ihn als Tempel der Seele zu verehren, zu reinigen und gesund zu erhalten und für das Leben zu nutzen.

Satya-Yoga bedeutet also auch, wieder in Kommunikation mit dem Körper zu treten und wahrzunehmen was er mitzuteilen hat. Und dann wissen wir genau, was ihm wirklich gut tut und was nicht.

Unser Körper ist verbunden mit unserer Seele und weiß besser Bescheid über uns, als wir denken. Er kennt unsere tiefste Wahrheit und unsere momentane Verbundenheit mit dieser ganz genau. Emotionen und Gedanken wirken genauso auf unseren Körper (in positiver wie in negativer Weise), wie auch der Körper auf die Gedanken und Emotionen, insofern ist jede bewusste Körperarbeit ganzheitlich.

Durch Hatha-Yoga erleben wir eine spirituelle Erdung durch die Transzendierung des Körpers, d.h. wir durchdringen unseren Körper und unser Leben auf der Erde mit purer Lebendigkeit um es in seiner Tiefe zu erfahren und dadurch zur göttlichen Urquelle zurück zu finden.

Hatha-Yoga

Hatha-Yoga erdet dich zutiefst und verbessert deine Gesundheit und dein Wohlbefinden auf allen Ebenen.

Yoga ist ein uralter und doch sehr moderner Weg, sich mit seinem Wesenskern zu verbinden. Yoga heißt „Einheit“ und führt uns zur Vereinigung all unserer Seins-Anteile wie Körper, Seele, Geist und unserer Göttlichen Quelle. Dazu gibt es vielfältige meditative Praktiken, die dieses Einheitsbewusstsein stärken.

Hierzulande ist vor allem der körperbetonte Hatha-Yoga bekannt. „Ha“ bedeutet „Sonne“ und „Tha“ bedeutet „Mond“, es geht also um die Balance von zwei gegensätzlich wirkenden Energien. Im Hatha-Yoga lernen wir das Ausbalancieren der Gegenpole von Aktivität und Entspannung, Kraft und Dehnung, Üben (Tun) und Loslassen (Sein). Wir befreien uns Stück für Stück im Hier und Jetzt, indem wir unseren Körper, unseren Atem und unser Energiesystem ausdehnen und mit Bewusstsein durchdringen.
Yoga ist ein ganzheitlicher Übungsweg, der auf alle Körper- und Energie-Systeme wirkt.

Hatha-Yoga kräftigt, dehnt und entspannt den ganzen Körper. Er befreit und vertieft den Atem, wodurch jede Zelle des Körpers besser ernährt wird. Yoga verbessert die Konzentration und führt zu einem klareren Geist. Er löst Anspannung und gestaute Energien.

Aber das Wichtigste: wir fühlen uns besser und im besten Falle einfach beglückt. Die Wirkungen von Yoga sind so zahlreich und umfassend, das es schwer ist, sie alle aufzuzählen…

Viele neue  Studien haben die uralte gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga auf Körper, Geist und Seele bestätigt. Aber Probieren geht über Studieren – vor allem beim Yoga. Du kannst Yoga nur Erfahren. Süße kannst du nur schmecken, nicht verstehen, wenn du etwas darüber liest. Das Schöne beim Yoga ist: es wird immer noch süßer…

Frisches aus dem Blog
Lerne Satya Yoga mit Sarah Lucke näher kennen.

Von Herzen kostenlos für dich:

 Die 5  besten  Meditationen und Übungen, um dich in deine Mitte bringen!

Erlebe Achtsamkeit und Spiritualität

in tiefer Verbindung mit deinem Körper

Hol dir die Meditationsanleitung für mehr Zentrierung, Entspannung und Klarheit auf allen Ebenen!

Außerdem erhältst du schon bald die besten Übungen, um

- dich zu entspannen

- dich zu erden und zentrieren

- und dich in deine innere Mitte zu bringen

Danke! Eine Bestätigungsmail ist an Dich unterwegs.

Melde Dich gratis für das Webinar an!

Eine Subhead mit einem Vorteil

Danke! Wir melden uns gleich per E-Mail.

Pin It on Pinterest