Spirituelle Erdung mit Beckenboden-Yoga

Nächstes Seminar vom 25. bis 27. August 2017 im Bio-Hotel Gutshaus Parin an der Ostsee

spirituelle Erdung - Beckenboden-Yoga

 

  • Mehr Stabilität und Erdung
  • Verbundenheit mit Himmel und Erde
  • Flexibel und dynamisch mit dem Leben fließen
  • Entspannung und Befreiung des Becken- und Hüftbereiches
  • Präzises Entdecken des Beckenbodens in seinen 3 Schichten und Mula Bandha
  • Erlernen einer gesunden Asana-Praxis

Das Seminar zum Buch!

Zentrales Thema dieses Seminars ist die Stärkung der Stabilität und Verbindung zur Erde durch die Bewusstwerdung, Entspannung und Aktivierung des Beckenbodens in seiner ganzheitlichen Bedeutung. Du lernst, wie du dich jederzeit mit Himmel und Erde verbinden und den Beckenboden im Yoga und im Alltag gezielt einsetzen kannst, z.B. um Rücken-und Gelenkbeschwerden vorzubeugen. Psychisch erhältst du mehr Stabilität und Erdung sowie Flexibilität.

Durch dass Praktizieren von yogischen Techniken geht die Arbeit weit über gewöhnliches Beckenbodentraining hinaus. Sie wirkt harmonisierend und stärkend auf das Wurzelchakra (Muladhara Chakra), sowie befreiend auf das Sakralchakra (Svadhisthana Chakra). In Verbindung mit dem Kronenchakra (Sahasrara Chakra), dem Komplementärchakra des Wurzelchakras, erhalten wir einen erhöhten Energiefluss in unserem Zentralkanal (Sushumna Nadi). Verbunden mit Himmel und Erde finden wir in eine spirituelle Erdung bzw. in eine gut geerdete Spiritualität.

chakren

Beckenboden-Yoga

Der Beckenboden ist dein Tor zur Erdkraft!

Im Beckenboden-Yoga befreien wir unseren gesamten Becken-und Hüftraum von Verspannungen und bringen die natürliche Lebendigkeit in diesen essenziellen Bereich zurück.

Im Grunde sollte Beckenboden-Yoga die Basis jeder Yogapraxis sein. Aber nur die wenigsten Menschen haben einen wirklich feinen, präzisen Zugang zu diesem etwas vergessenen Bereich. Der Wurzelverschluss Mula Bandha, bei dem der Beckenboden präzise kontrahiert wird, ist den Yogis schon seit tausenden von Jahren bekannt. Im Yoga setzen wir den Beckenboden gezielt ein, um den Asanas mehr Stabilität zu geben und um eine gesundheitsfördernde Ausrichtung der Wirbelsäule und Gelenke zu unterstützen. Wir arbeiten an unserer Kernstabilität um eine entspannte Freiheit in den Übungen zu erreichen. Außerdem nutzen wir Übungen, die die Hüften öffnen und befreien und Entspannung und Flexibilität in den gesamten Beckenraum bringen. Es folgt ein Zuwachs an Stabilität, Kraft, Sicherheit, Flexibilität, Leichtigkeit, Auf- und Ausrichtung und Befreiung von schmerzhaften Verspannungen.

Gesundheits-Vorsorge

Ein verspannter Beckenboden führt sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu Verspannungen und Verhärtungen im ganzen Körper- und Energiesystem, z.B. auch zu Knie-, Rücken-, und Nackenbeschwerden. Die Energie kann nicht frei fließen, man hat keinen Zugang zu seiner vollen Kraft.

Ein zu schlaffer oder überanspruchter Beckenboden kann mit zunehmendem Alter zu Inkontinenz, Organabsenkungen und Gebärmuttervorfall führen. Aber auch Rückenschmerzen bis hin zu Nackenverspannungen, hängen oft mit einem zu schwachen (oder verspannten) Beckenboden zusammen.
Der Zustand des Beckenbodens wirkt über die Muskelketten sogar bis hin zu den Füßen und bis zum Kiefer aus.

Ein durchlässiger, flexibler Beckenboden bildet eine solide Basis, der die Organe an seinem Platz hält und Belastungen (z.B. durch Husten oder Niesen)  standhält, der aber auch ganz entspannen kann, nicht nur auf der Toilette oder bei der Geburt, sondern immer dann, wenn man sich dem ungehinderten Energiefluss in sich selbst hingeben und einfach loslassen möchte.
Besonders für Frauen ist es sehr wichtig, den Beckenboden aktiv zu halten, um dem sehr häufig nach der Lebensmitte auftretenden Gebärmuttervorfall und Organabsenkungen vorzubeugen.

Weiblicher Beckenboden

Das Kraftwerk im Zentrum des Körpers erwecken

Im Sinne des Yoga geht es bei diesem Seminar viel um hineinspüren, loslassen, von Innen heraus die Kraft erwecken, wahrnehmen und wachsen und nicht um Beckenbodentraining mit Leistungsdruck. Wir werden nicht nur rein mit dem Beckenboden arbeiten, sondern mit Yoga den ganzen Körper durchlässig machen und lernen, den Beckenboden effektiv einzusetzen.

Yoga-Erfahrene und Anfänger lernen nicht nur exaktes Mula Bandha, sondern die Grundlagen einer Rücken- und Gelenkschonenden Asana-Praxis, durch die wir mehr Raum schaffen, anstatt Bereiche einzuengen. Durch den Einsatz des Beckenbodens bekommen die Haltungen mehr Halt und Stabilität aus der Tiefe heraus.

Dieses Seminar ist für Anfänger und Fortgeschrittene, Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

Yoga-Auszeit Nahe der Ostsee

Das baubiologisch modernisierte Bio-Hotel Gutshaus Parin ist der perfekte Ort, um bei einem Yoga-Wochenende zu entspannen. Neben phantastischem vegetarischem Bio-Essen bleibt auch Zeit zum Schwimmen im Badeteich, saunieren und Spaziergängen in der Natur oder am Strand. Sowohl schöne Naturstrände als auch das Ostseebad Boltenhagen sind in ca. 10-15 km Entfernung zu erreichen. Evtl. werden wir auch mal eine Yoga-Einheit an den Strand verlegen – wenn das Wetter passt.

Organisatorisches

Beginn: Freitag, den 25. August 2017 um 17:00 Uhr, Anreise ab 14:30 Uhr

Ende: Sonntag, den 27. August 2017 um 17:00 Uhr

Kosten: 220,-€

Anmeldung per Email: mailsatya-yoga.net.

 

Übernachtung mit Bio-Vollpension direkt am Seminarort ab 76,-€ pro Nacht möglich.

Bei Anfahrt mit Bahn und Übernachtung im Gutshaus Parin kostenloser Shuttle-Service vom und zum Bahnhof in Grevesmühlen.

Seminarort:

Gutshaus Parin, Wirtschaftshof 1, 23948 Parin

Tel. 03881 75689-0

Zimmerreservierung für die Seminarteilnehmer bei Frau Möhler.

Ich freue mich auf dich!

zertifizierte Yogalehrerin BDY/EYU, Autorin, Mutter, Fascial Yoga Practitioner, in Ausbildung zum StimmEnergetics Facilitator

 

Das Buch zum Seminar:                                                              Inklusive dieser Übungs-CD:

  Beckenboden-Yoga                       Beckenboden-Bewusstsein

 

Artikel zum Thema:

Beckenboden – Dein Tor zur Erdkraft

Tanz der Shakti: Entdecke die Lebendigkeit im Beckenboden

Sushumna: Der Zentralkanal zwischen Himmel und Erde

 

Mein Weg zum Beckenboden-Yoga: Spirituelle Erdung

3 Minuten Beckenboden-Übung gegen Rückenschmerzen