Allgemein, Entspannung + Heilung, Meditation, Meditationen, Yoga + Spirit, Yoga-Übungen
Kommentare 1

Chakra-Meditation superschnell

Der Chakra-Turbo-Boost

Wie steht´s um deine Chakren und deine Meditationspraxis? Meinst du vielleicht, du hast zu wenig Zeit, dich täglich darum zu kümmern? Jetzt gibt es keine Ausrede mehr! Hier ist eine Chakra-Meditation, für die du „im schlimmsten Fall“ (der da heißt: „keine Zeit“) nur 7 tiefe Atemzüge brauchst.

Wenig Zeit…

Das ist noch viel weniger als 5 Minuten – und diese Zeit wirst du doch sicher jeden Tag (sogar mehrmals!) unter allen Umständen für dich aufbringen können – wenn nicht, solltest du gleich eine Stunde meditieren!

Mehr Zeit…

Allerdings kannst du diese Chakra-Meditation auch sehr gut erweitern und damit mehr in die Tiefe gehen.

Wenn du nur etwas mehr Zeit hast, kannst du zum Beispiel drei Atemzüge bei einem Chakra verweilen – das ist dann dreimal so effektiv.

Viel Zeit…

Wenn du viel Zeit hast, kannst du einem bestimmten Chakra (oder auch mehreren) mehr Aufmerksamkeit widmen.

Du kannst die Meditationsübung in richtige „Chakra-Arbeit“ ausarten lassen und dich intensiv mit den einzelnen Chakren beschäftigen.

Außerdem bietet dir diese Meditation eine gute Basis fürs Channeln, denn du baust quasi eine Leitung auf, über die du mit dem Kronenchakra „nach Hause telefonieren“ kannst.

Der Chakra-Turbo-Boost:

 

© diez-artwork - Fotolia

Wenn du magst (das liegt nicht jedem), kannst du zusätzlich während der Übung visualisieren, wie du die jeweiligen Farben in die Chakren verströmst.

Das Bija-Mantra (das ist ein Klang, der wie ein Tor-Öffner wirkt) des jeweiligen Chakras kannst du einmal, dreimal oder mehr während einer Ausatmung denken. Mit der Einatmung denke ein langgezogenes „Om“ oder auch einfach das jeweilige Mantra. Om verbindet dich einfach noch mehr mit der spirituellen „Om-Site“.

Anleitung:

  • Nimm einen aufrechten Sitz ein (senkrecht Sitzen ist in diesem Fall eine  wichtige Voraussetzung, damit du durch den Zentralkanal gut angebunden bist).
  • Atme in dein Wurzelchakra (tiefes rot) an deinem Beckenboden hinein mit dem innerlichen Mantra „OM“.
  • Atme in deinen Beckenboden aus mit dem innerlichen Mantra „LAM“ und verströme dabei die Energie in deinem Wurzelchakra.
  • Atme in dein Sakralchakra (orange) an deinem Kreuzbein hinein und denke dabei „OM“.
  • Atme in dein Kreuzbein aus und denke dabei „VAM“, lass dabei dein Sakralchakra strahlen.
  • Atme in dein Solarplexuschakra (gelb) am Übergang von Lendenwirbelsäule zur Brustwirbelsäule (etwa 3 fingerbreit oberhalb des Bauchnabels) hinein und denke dabei „OM“.
  • Atme in dein Solarplexuschakra aus und denke dabei „RAM“, lass es strahlen und entspanne diesen Bereich.
  • Atme in dein Herzchakra (grün oder rosa) hinter deinem Brustbein hinein mit dem innerlichen Mantra „OM“.
  • Atme in deine Brustwirbelsäule aus und denke dabei „YAM“, öffne dabei dein Herz und lass es strahlen.
  • Atme in dein Halschakra (hellblau) am Kehlkopf in der Halswirbelsäule ein und denke dabei „OM“.
  • Atme in deinen Kehlkopf aus und denke dabei „HAM“, lass deinen Hals dabei ganz weit und frei werden.
  • Atme in dein Stirnchakra (indigoblau) hinter deiner Stirn (1 cm über dem Punkt zwischen den Augenbrauen mittig im Kopf) hinein mit dem innerlichen Mantra „OM“.
  • Atme in dein sogenanntes drittes Auge aus und denke dabei „OM“, verströme die Energie hinter deiner Stirn.
  • Atme in dein Kronenchakra (weiss oder violett) am höchsten Punkt deines Kopfes in ohne Mantra. Verweile mindestens einen Atemzug an diesem Ort der Stille. Lausche der Stille, aus der alle Klänge entspringen.
  • Zum Abschluss erde dich wieder (das ist wichtig!), indem du deinen Fokus auf dein Wurzelchakra, Beckenboden, Beine und Füße bringst.

 

Wirkungen:

  • Stärkt die Chakren und löst leichte Blockaden
  • Stärkt den Zentralkanal
  • Entspannt allgemein
  • Stärkt die Konzentrationskraft
  • Stärkt die Gesundheit
  • Bringt dich in deine Mitte

 

Namasté!

 

 

Lust auf mehr Übungen, Artikel und yogische Tipps? Dann trag dich ganz unverbindlich für den kostenlosen Newsletter ein…

Findest du diese Übung hilfreich? Dann teile sie mit deinen Freunden!

1 Kommentare

  1. Pingback: Das Geheimnis der Chakren ergründen - om-site.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.